Rheintour von Köln bis Basel – von Gisela Bauer

Nachdem ich durch eine Anzeige in einer Zeitschrift auf das ganz neu gebaute Flaggschiff des Reiseveranstalters 1AVista Reisen aufmerksam wurde, entschied ich mich , mit meiner Freundin eine Reise von Amsterdam bis Basel zu unternehmen, wobei die Ein- und Ausschiffung in Köln stattfand. Diese Route hatten wir Flusskreuzfahrt-Begeisterte schon lange im Auge und der Veranstalter bot einen Termin an, der uns zeitlich gut passte. Nachdem wir unsere Reiseunterlagen erhalten haben erfuhren wir, wo unser Schiff am Einschiffungstag anlegen wird – VistaPrima, wir kommen!

Schon bei der Einschiffung wurden wir herzlich  durch unseren Reiseleiter Lutz und die freundliche Crew in Empfang genommen. Für die lange Tour hatten wir einiges an Gepäck dabei. dies wurde uns jedoch direkt abgenommen. Die unkomplizierte und schnelle Abwicklung an der Rezeption war sehr angenehm, so dass wir direkt voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen das Schiff besichtigen und unsere Kabine beziehen konnten. Unsere Erwartungen an das Premium-Schiff wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Unglaublich, wieviel Platz die Kabinen auf diesem Flussschiff bieten, hier waren wir doch weitaus ungeräumigere Kabinen gewohnt. Auf der VistaPrima jedoch fiel uns neben der Großzügigkeit der Kabinen direkt die Liebe zum Detail auf, mit der das gesamte Schiff eingerichtet und dekoriert wurde. Hier fällt es wahrlich nicht schwer, sich rasch wie zu Hause zu fühlen.

Insgesamt kehrten wir nach dieser malerischen Rheintour mit zahlreichen Eindrücken wieder nach Hause. Besonders der Ausflug „Kleine Schweiz-Rundreise“ ist uns noch durch die zahlreichen Fotos, die wir an diesem Tag geschossen haben, besonders lange in Erinnerung geblieben. Dies war ein Ganztagesausflug, der von Basel aus los ging und uns zunächst mit dem Bus in das Emmental zur Besichtigung einer Käserei brachte. Hier war unter anderem auch die Möglichkeit vorhanden, ganz frischen schweizer Käse als Mitbringsel für die Lieben zuhause zu erwerben. Nach der Besichtigung führte uns der gut gelaunte Busfahrer weiter auf den Seeligenberg, der eine unglaubliche Aussicht bot. Alle Mitreisenden waren hellauf begeistert, schossen Fotos und machten sich über das lecker gefüllte Lunchpacket her, von denen jeder Gast eines erhielt. Nach der Stärkung fuhren wir mit einer Zahnradbahn ins Tal und unternahmen dort  eine kleine Bootsfahrt auf dem Vierwaldstätter See. Unser Bus sammelte anschließend alle Gäste wieder ein und brachte uns in das wunderschöne Luzern, in dem man auf eigene Faust während eines Spazierganges den Tag noch bei einem Kaffee ausklinken lassen konnte. Unser Reiseleiter Lutz, der sich natürlich bestens in den Ortschaften auskannte, gab uns den ganzen Tag lang Tipps, wo es sich lohnt, in den einzelnen Orten herumzuschlendern. Für uns war dieser Tag eine fantastische Möglichkeit, die Schweiz zu erkunden.

Wir planen schon jetzt die nächste Tour mit der VistaPrima – diesmal soll es auf die Donau gehen.

Schreibe einen Kommentar