An Bord der PrimaVista – Ein Reisebericht

„Eine Hand gehört immer dem Schiff!“,  das war die allererste Regel, die wir kurz nach Einschiffung beim allgemeinen Sicherheitstraining lernten.
Allerdings schwankte das sehr luxuriöse Schiff eigentlich so gut wie nie und man griff eher provisorisch zur Reling. Von Seekrankheit keine Spur,
stattdessen Erholung pur.

Wir fuhren mit der MS PrimaVista, dem Flaggschiff der 1A-Vista-Flotte, in Köln los. Der Anleger war praktischerweise direkt hinter dem Dom, wo man uns – kaum waren wir in Sichtweite – schon die Koffer abnahm. Die nächsten drei Tage ging es dann flussabwärts: Erst durch Düsseldorf und den Niederrhein entlang, über die holländische Grenze, quer durch das Ijsselmeer, bis wir schließlich in Amsterdam ankamen. Wieder praktischerweise direkt im Zentrum!

Auch das Timing war perfekt: Es war nämlich Königinnentag oder Koninginnedag wie der Niederländer sagt. Zu Ehren der königlichen Familie
wird dieser Festtag jährlich begangen und ist mit die größte Festveranstaltung des Landes. Unsere holländischen Nachbarn begehen das Fest in Orange – Farbe des Königshauses von Oranien). Im ganzen Land gibt es Paraden, die in Amsterdam mit Booten auf den Grachten stattfinden. Sogar alle Einkünfte sind an diesem Tag steuerfrei!

Bei dem ganzen Getose war man dann wirklich mehr als glücklich sich mit platt gelaufenen Füßen in die eigene Kabine zurückzuziehen und das Treiben durch das Panoramafenster verfolgen zu können. Zurück ging es dann noch an einigen sehr hübschen holländischen Städtchen vorbei, die man selber erkunden konnte oder während einem der vielen Ausflüge.

Unser Dank gilt dem Küchenchef Stefan, der uns jeden Tag mit fantastischen Menüs und überladenen Buffets verwöhnte, Lutz, dem Veranstaltungsmanager, der mit viel Spaß und großem Organisationstalent durch die Reise führt, aber natürlich der ganzen Crew, die sich mit Hingabe um die Gäste kümmert.

Dieser Bericht stammt von Frau W. aus Köln, die mit ihrem Gatten an der beliebten Holland-Flussreise von Köln nach Amsterdam und zurück teilnahm.

Schreibe einen Kommentar